Bassgitarre

Bassgitarre

Ibanez E-Bass Set
Foto: Ibanez E-Bass Set

Die Bassgitarre hat eine tiefere Tonlage als eine Akustik- oder E-Gitarre. Dies liegt daran, dass die Bassgitarre eine Oktave tiefer gestimmt ist als normalen sechssaitigen Gitarren. Sie ist normalerweise Teil der Rhythmusgruppe und gibt einer Melodie den zugrunde liegenden Rhythmus, weshalb sehr viele Bands – insbesondere Rock- und Reggae-Bands – einen Bassisten haben.

Eine typische Bassgitarre hat vier Saiten, nämlich E, A, D und G. Bei einer akustischen oder elektrischen Gitarre sind dies die Saiten 3, 4, 5 und 6. Einige Bassgitarren können jedoch bis zu sechs Saiten haben . Die Hals- und Skalenlänge einer Bassgitarre ist im Vergleich zu Standardgitarren länger.

Die Geschichte der modernen Bassgitarre beginnt mit dem Guitarrón (wikipedia.org/Guitarron) im 17. Jahrhundert. Dies war im Wesentlichen die spanische Version einer großen Bassgitarre. Mariachi-Bands verwendeten hauptsächlich das Guitarron (sie verwenden es sogar noch heute). Das Guitarrón hat normalerweisekeine Bünde uhnd wird meist im Stehen gespielt.

Das Gewicht und die Sperrigkeit des Kontrabasses erwies sich als sehr unbequem für Jazzmusiker und so entwarf 1924 – nach der Erfindung des elektrischen Tonabnehmers – Lloyd Loar eine E-Gitarre für Gibson. Es war jedoch ein Misserfolg, da es weder beim Unternehmen noch bei seinen Kunden Anklang fand. Die moderne Version der Bassgitarre wurde von Paul Tutmarc, einem Musiker und Erfinder von Musikinstrumenten in den 1930er Jahren, entwickelt. Diese Version der Bassgitarre hat den Kontrabass in den meisten Bands von heute ersetzt.


Werbung

Sound Forge

Sound Forge Die Musiksoftware für die digitalen Audioproduktion ist ein sehr leistungsstarkes Bearbeitungswerkzeug. Eine extrem schnelle Verarbeitung und ein innovativer Workflows. Aufnehmen, bearbeiten und restaurieren Sie Audiomaterial mit SOUND FORGE Pro in außergewöhnlicher Audioqualität.

Scroll to top
Gitarrius